Ab 6. Februar: „Blutgletscher“ & „Zero Killed“

Am 6. Februar bringen wir zwei außergewöhnliche deutschsprachige Produktionen ins Kino:

BLUTGLETSCHER (Österreich 2013, Marvin Kren) Nach seinem vielbeachteten Debüt „Rammbock“ schiebt Jungregisseur Marvin Kren eine österreichische Variante von Carpenters THE THING nach: In den Alpen entdeckt ein Forscherteam einen blutroten Gletscher, der eine unbekannte Mikrobe enthält, die die Alpenfauna zu einer tödlichen Bedrohung mutieren lässt. http://www.blutgletscher.at/

Presse (Auswahl): kino-zeit.de | FILMDIENST | FAZ | critic.de | FILMTIPPS.at | Hollywood Reporter | Variety | ANSICHTSSACHE | skip.at

ZERO KILLED (Österreich/D 2011, Michal Kosakowski) Steckt in jedem normalen Menschen ein Mörder? Michal Kosakowski gießt ein langjähriges Filmexperiment, das ursprünglich als Installation gedacht war, in Dokumentarfilmform: Ganz gewöhnliche Menschen durften ihre Mordphantasien szenisch umsetzen: Jahre später konfrontierte Kosakowski diese Menschen mit ihren Inszenierungen und befragte sie zu Themen wie Krieg, Folter und Selbstjustiz. http://zerokilled.org/

Double Feature im Babylon/Berlin-Mitte am 7.2.:
18.00 Uhr BLUTGLETSCHER in Anwesenheit des Regisseurs Marvin Kren
21.30 Uhr ZERO KILLED in Anwesenheit des Regisseurs Michal Kosakowski