Archiv

Dave made a Maze

16.05.2019 (Drop-Out Cinema/Pandastorm)
Dave made a Maze
USA 2017
Regie: Bill Watterson
80 min. / DCP dt. / OV / OmU
Dave (Nick Thune) ist Künstler, hat in seinem Leben allerdings noch nichts Erwähenswertes geschaffen. Aus Frustration baut er sich ein Fort aus Pappkartons in seinem Wohnzimmer. Als er sich darin zurückzieht, entspinnt sich im Innern eine magische Welt voller Fallen, Gefahren und Kreaturen – er sieht sich gefangen in und bedroht von seiner eigenen Kreation und kann nicht mehr aus eigener Kraft entkommen. Daves Freundin Annie (Meera Rohit Kumbhani) stellt ein exzentrisches Rettungsteam zusammen, um dem Gefangenen aus der Patsche zu helfen – obwohl dieser sie ausdrücklich vor einem Betreten des Labyrinths warnt.

“Wildly inventive…an impressively crafted feature that’s full of frequent surprises” (The Hollywood Reporter)

Titel
Dave Made a Maze
Original Titel
Dave Made a Maze
Regisseur
Bill Watterson
Laufzeit
1 h 20 min
Starttermin
16. Mai 2019
Genres
Komödie, Abenteuer, Horror
Kurzinhalt
Dave (Nick Thune) ist Künstler, hat in seinem Leben allerdings noch nichts Erwähenswertes geschaffen. Aus Frustration baut er sich ein Fort aus Pappkartons in seinem Wohnzimmer. Als er sich darin zurückzieht, entspinnt sich im Innern eine magische Welt voller Fallen, Gefahren und Kreaturen – er sieht sich gefangen in und bedroht von seiner eigenen Kreation und kann nicht mehr aus eigener Kraft entkommen. Daves Freundin Annie (Meera Rohit Kumbhani) stellt ein exzentrisches Rettungsteam zusammen, um dem Gefangenen aus der Patsche zu helfen – obwohl dieser sie ausdrücklich vor einem Betreten des Labyrinths warnt.
Schauspieler
Nick Thune, Meera Rohit Kumbhani, Adam Busch, James Urbaniak, Stephanie Allynne, Kirsten Vangsness, Scott Krinsky, John Hennigan, Rick Overton

The Wild Boys

The Wild Boys

Kinostart: 23.05.2019 (Drop-Out Cinema/Bildstörung)

OT: Les Garçons sauvages
Regie: Bertrand Mandico
Mit Pauline Lorillard, Vimala Pons, Diane Rouxel, Anaël Snoek, Mathilde Warnier

Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts begehen fünf Jungs aus gutem Hause, die dem Okkulten huldigen, ein scheußliches Verbrechen. Daraufhin werden sie einem alten Kapitän anvertraut, der ihnen auf seinem Kahn mit harter Hand wieder Zucht und Ordnung beibringen soll. Von der Schikane zermürbt und mit den Kräften am Ende proben sie den Aufstand – und stranden auf einer Insel voller bizarrer Gewächse, von der eine mysteriöse Kraft ausgeht. Nach einiger Zeit beginnt ihr Zauber, sie zu verändern…

Frei nach dem Beat Generation-Roman „The Wild Boys: A Book of the Dead“ (1971) von William S. Burroughs, der u.a. David Bowie zu Ziggy Stardust inspirierte.

Es ist ein Abenteuer. Es ist eine Erleuchtung. Die Filme von Bertrand Mandico sind ein üppiger Tropenwald voll schillernder Farben und Blüten, voll Schatten und Wehmut, voll Gleichmut und erotischer Faulheit. Es gibt auch Galerien von Edelsteinen und Voodoo-Totems, die aussehen, als hätte man sie direkt aus unserem Skelett geschnitten, in einer Szenerie von unerbittlichem Schwarz und unglaublicher Detailverliebtheit. Und die Worte fallen wie Orakelsprüche, zwischen sprühendem Witz und einem Todesurteil. Bisher hatte Bertrand Mandico den Kurzfilm zum Labor seiner größten Experimente gemacht: jeder Film hatte die Erhabenheit eines Blitzes, der den Sturm am viel zu ruhigen Himmel des gegenwärtigen Kinos ankündigt. Jetzt regnet es Diamanten. – Pacôme Thiellement.

PRESSESTIMMEN:
“THE WILD BOYS hat in seinen 110 Minuten mehr Einfälle als die meisten Filmemacher in ihrem filmischen Gesamtwerk.“ Cine-Vue.com

„Seemänner, Samen und Semi-Männer. Eine französisches Coming-of-age-Märchen, das vor Fantasie und Flüssigkeiten nur so strotzt. Ein völlig berauschendes Wunder von einem Film: ein schräges, erotisches Fantasy-Abenteuer übers Erwachsenwerden, das in dunkle, feuchte Regionen der menschlichen Psyche hinabsteigt. Der Film hat mich sowas von umgehauen!“ Bitrth.Movies.Death

„Ein schmutzig-süßer erotischer Traum.“ Filmcomment

„Ungehemmt und zutiefst bizarr. Mandico hat einen unbändig seltsamen Debütfilm abgeliefert.“
The Guardian

PRESSEMATERIAL: 
Den Trailer finden Sie auf  Youtube: THE WILD BOYS Trailer
oder auf  Vimeo: THE WILD BOYS Trailer

Digitales Pressematerial und das Presseheft stehen als Download im Pressebereich von Bildstörung bereit:
Zum Pressebereich

 

Titel
The Wild Boys
Original Titel
Les garçons sauvages
Regisseur
Bertrand Mandico
Laufzeit
1 h 51 min
Starttermin
23. Mai 2019
Genres
Abenteuer, Fantasy, Mystery, Drama
Kurzinhalt
Schauspieler
Pauline Lorillard, Vimala Pons, Diane Rouxel, Anaël Snoek, Mathilde Warnier, Sam Louwyck, Elina Löwensohn, Nathalie Richard, Christophe Bier, Margaux Fabre, Lola Créton

TURBO KID

TURBO KID

Regisseur
François Simard, Anouk Whissell, Yoann-Karl Whissell
Laufzeit
Genres
Komödie, Action, Abenteuer, Science Fiction
Schauspieler
Munro Chambers, Laurence Leboeuf, Michael Ironside, Aaron Jeffery, Edwin Wright, Romano Orzari, Orphée Ladouceur, Steeve Léonard, Orphée Ladouceur, Yves Corbeil, Evan Manoukian, Anouk Whissell, François Simard, Tyler Hall, Martin Paquette, Pierre Sigouin, Yoann-Karl Whissell
Kurzinhalt
1997 nach der Apokalypse: Ein Waisenjunge findet eine Superheldenausrüstung und kämpft fortan als "Turbo Kid" zusammen mit einigen Rebellen gegen einen grausamen Wüstenlord, der aus den letzten Menschen kostbares Wasser quetschen will. Eine liebevolle Hommage an die 80er im Gewande einer wahnwitzigen Splatter-Trash-Komödie.
Noch nicht bewertet.

Local Release Date 22. Oktober 2015

Spieltermine:

StadtKinoab...Film

Titel
Turbo Kid
Original Titel
Turbo Kid
Regisseur
François Simard, Anouk Whissell, Yoann-Karl Whissell
Laufzeit
Starttermin
14. August 2015
Genres
Komödie, Action, Abenteuer, Science Fiction
Kurzinhalt
1997 nach der Apokalypse: Ein Waisenjunge findet eine Superheldenausrüstung und kämpft fortan als "Turbo Kid" zusammen mit einigen Rebellen gegen einen grausamen Wüstenlord, der aus den letzten Menschen kostbares Wasser quetschen will. Eine liebevolle Hommage an die 80er im Gewande einer wahnwitzigen Splatter-Trash-Komödie.
Schauspieler
Munro Chambers, Laurence Leboeuf, Michael Ironside, Aaron Jeffery, Edwin Wright, Romano Orzari, Orphée Ladouceur, Steeve Léonard, Orphée Ladouceur, Yves Corbeil, Evan Manoukian, Anouk Whissell, François Simard, Tyler Hall, Martin Paquette, Pierre Sigouin, Yoann-Karl Whissell
Plakat von "El Topo"

El Topo

Plakat von "El Topo"

El Topo

Regisseur
Alejandro Jodorowsky
Laufzeit
Länge unbekannt
Genres
Action, Abenteuer, Drama, Western
Schauspieler
Alejandro Jodorowsky, Brontis Jodorowsky, José Legarreta, Alfonso Aráu, José Luis Fernández, David Silva, Ignacio Martínez España, Mara Lorenzio
Kurzinhalt
Um sich mit vier übersinnlichen Mächten zu messen, reitet ein schwarz gewandeter Revolvermann names El Topo durch die Wüste. Zum Beweiß seiner titanischen Stellung muß er eine Reihe Aufgaben lösen, die ihn bis an den Rand des Wahnsinns treiben.
Noch nicht bewertet.

Local Release Date 12. Dezember 2013

Spieltermine:

StadtKinoab...Film

Titel
El Topo
Original Titel
El Topo
Regisseur
Alejandro Jodorowsky
Laufzeit
Länge unbekannt
Starttermin
12. Dezember 2013
Genres
Action, Abenteuer, Drama, Western
Kurzinhalt
Um sich mit vier übersinnlichen Mächten zu messen, reitet ein schwarz gewandeter Revolvermann names El Topo durch die Wüste. Zum Beweiß seiner titanischen Stellung muß er eine Reihe Aufgaben lösen, die ihn bis an den Rand des Wahnsinns treiben.
Schauspieler
Alejandro Jodorowsky, Brontis Jodorowsky, José Legarreta, Alfonso Aráu, José Luis Fernández, David Silva, Ignacio Martínez España, Mara Lorenzio