Archiv

Phantasm III: Lord of the Dead

PHANTASM III – LORD OF THE DEAD

Phantasm 3 (USA 1988), Regie: Don Coscarelli, Darsteller: Angus Scrimm, A. Michael Baldwin, Reggie Bannister, Bill Thornbury ua.

„Es ist niemals vorbei!“

Brillante Spezialeffekte und atemloses Tempo! Das ist der dritte Teil der Saga um den Kampf gegen das Böse, in Form des Tall Man!

„Phantasm III“ beschert außerdem ein Wiedersehen mit A. Michael Baldwin, dem Originaldarsteller des Mike!

Titel
Das Böse 3
Original Titel
Phantasm III: Lord of the Dead
Regisseur
Don Coscarelli
Laufzeit
1 h 31 min
Starttermin
6. Mai 1994
Genres
Horror, Action, Science Fiction
Kurzinhalt
Nachdem Reggie den schwerverletzten Mike vor dem Tall Man retten konnte, sehen sich beide bereits im Krankenhaus erneut seinen Angriffen ausgesetzt. Die Flucht von dort endet für Mike in den Fängen des Tall Man. Nun ist Reggie auf sich allein gestellt, doch er gibt nicht auf. Um Mike aus den Fängen des Tall Man zu befreien macht er sich auf den Weg zu dem Mausoleum von Holtsville, wo sich ein riesiges Krematorium befindet. Das Grauen nimmt seinen Lauf und es kommt zum alles entscheidenden Kampf...
Schauspieler
A. Michael Baldwin, Reggie Bannister, Bill Thornbury, Gloria Lynne Henry, Kevin Connors, Cindy Ambuehl, John Davis Chandler, Brooks Gardner, Angus Scrimm, Irene Roseen, Sarah Scott Davis, Duane Tucker, Claire Benedek, Wendy Way, Robert Beecher

Phantasm II

PHANTASM II

Phantasm 2 (USA 1988), Regie: Don Coscarelli, Darsteller: Angus Scrimm, James LeGros, Reggie Bannister ua.

Der Kampf gegen das Böse geht in die zweite Runde!

Mit einem Kofferraum voller Waffen nehmen die unkonventionellen Helden Mike und Reggie die Verfolgung ihres Erzfeindes auf, der eine Spur von unfassbarer Verwüstung und Tod hinterlässt.

„Phantasm II“ steht dem Original an Einfallsreichtum und Action in nichts nach und gewährt dem Publikum weiteren Einblick ins düstere Universum des Tall Man!

Titel
Das Böse 2
Original Titel
Phantasm II
Regisseur
Don Coscarelli
Laufzeit
1 h 37 min
Starttermin
8. Juli 1988
Genres
Action, Horror, Science Fiction, Thriller
Kurzinhalt
Mike wird aus der Psychiatrie entlassen, da er zugibt, dass die schlimmen Ereignisse der Vergangenheit nur Einbildung waren. Als er zurück zu seinem Freund Reggie kehrt, machen sich die beiden jedoch wieder auf den Weg, um den immer noch aktiven Tall Man endgültig aufzuhalten. Dieser plündert inzwischen mit Unterstützung seiner kleinen Gnome die Friedhöfe und entführt die Leichen. Eine hübsche junge Frau erscheint in Mikes Träumen und bittet ihn um Hilfe und Schutz vor dem Tall Man.
Schauspieler
James Le Gros, Reggie Bannister, Angus Scrimm, Paula Irvine, Samantha Phillips, Kenneth Tigar, Ruth C. Engel, Mark Anthony Major, Stacey Travis, A. Michael Baldwin, Irene Korman, Troy Fromin, Phil Fondacaro, Ed Gale

Phantasm – Das Böse

PHANTASM – DAS BÖSE

Phantasm (USA 1979), Regie: Don Coscarelli, Darsteller: Angus Scrimm,
A. Michael Baldwin, Reggie Bannister, Bill Thornbury ua.

„Phantasm“ wurde in Deutschland, erstmals unter dem Titel „Das Böse“, am 03.05.1979, in einer gelürzten FSK 16 Fassung im Kino gezeigt. Größere Aufmerksamkeit erlangte der Film hierzulande jedoch erst späterer, ungekürzten Veröffentlichung auf VHS.

1983 landete der Film auf dem Index und schließlich, 1991 folgte die
Beschlagnahme nach Paragraph 131 StGB. Danach waren in Deutschland nur noch unterschiedlich stark gekürzte Fassungen auf VHS und DVD verfügbar.

Erst 2017 konnte die Aufhebung des Urteils erwirkt werden, so das der Film, in seiner ursprünglichen Fassung endlich auch im Kino wieder gezeigt werden kann. Nicht nur aus heutiger, sondern auch damaliger Sicht erscheint die Indizierung und erst recht die Beschlagnahmung nicht nachvollziehbar.

Am Beispiel von „Phantasm“ zeigt sich, mit welcher Willkür in den 80er Jahren, Filme in Deutschland der Zensur zum Opfer fielen, die heute zu recht als Genre-Klassiker gelten.

Don Cosscarelli schuf 1979, mit „Phantasm“ einen Klassiker des Phantastischen Films, der bis heute, vier Fortsetzungen nach sich zog und damit eine der erfolgreichsten Horrorfilm Reihen der 80er Jahre darstellt.

Nicht zuletzt, dürfte es die brillante Mischung aus Horrorelementen, Action, Science Fiction und einem Schuß schwarzen Humor sein, die dem Film und seinen Fortsetzungen bis heute eine treue und stetig wachsenden Fan-Gemeinde, rund um den Globus beschert haben.

Titel
Das Böse
Original Titel
Phantasm
Regisseur
Don Coscarelli
Laufzeit
1 h 28 min
Starttermin
3. Mai 1979
Genres
Horror, Science Fiction
Kurzinhalt
Der Teenager Mike lebt, nachdem seine Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen, bei seinem älteren Bruder. Mike beobachtet zufällig die seltsamen Aktivitäten des Tall Man auf dem Friedhof. Niemand glaubt ihm seine Beobachtungen, so dass er heimlich weiter nachforscht, und herausfindet, dass der Tall Man, bewacht von seinen fliegenden Kugeln, in der Leichenhalle menschliche Körper schrumpft und für den Transport in eine andere Dimension vorbereitet. Bevor er seinen Bruder informieren kann, wird Mike von dem Tall Man entdeckt und verfolgt.
Schauspieler
Angus Scrimm, A. Michael Baldwin, Bill Thornbury, Reggie Bannister, Kathy Lester, Terrie Kalbus, Lynn Eastman-Rossi, Kenneth V. Jones, Susan Harper, David Arntzen, Ralph Richmond, Bill Cone

Hellraiser III: Hell on Earth

HELLRAISER III: HELL ON EARTH (WA)
USA 1992 – Anthony Hickox – 89 min. – FSK 18

Ein junger Mann kommt auf grausamste Weise ums Leben: Lange Ketten und Haken, die von seinem Körper hängen, ziehen ihm regelrecht die Haut vom Körper. Die junge TV-Reporterin Joanne „Joey“ Summerskill wird Zeugin dieses grausamen Todes. Ihr einziger Anhaltspunkt ist Terri, die Freundin des Jungen. Sie folgt ihr in den Nachtclub des reichen und schmutzigen J.P. Monroe und stellt sie zur Rede. Terri erzählt, daß die Ketten aus einem geheimnisvollen Würfel kamen, die der Junge von einem im Nachtclub aufgestellten Monolithen gestohlen hat. Sie gibt Joey diesen Würfel. Inzwischen wird Pinhead mit der Hilfe von J.P. Monroe aus dem gefühllosen Monolithen befreit und bringt erneut eine Orgie von Blut, Verwüstung und menschlicher Zerstörung auf die Erde. Mit den Körpern seiner Opfer schafft er sich eine neue Armee aus Cenobites, Ausgeburten der Hölle. Nur Joey und Terri, die im Besitz des Würfels sind, dem einzigen Mittel, das ihn für immer in die Hölle zurückschicken kann, stehen ihm noch im Weg. Der alles entscheidende Kampf beginnt: Wird die Macht der Hölle das Gute besiegt?

Laufzeit: 89 Min.
Produktionsjahr: 1992
Regie: Anthony Hickox
Darsteller: Kevin Bernhardt, Doug Bradley, Terry Farrell, Paula Marshall

Format: DCP 2K OV/OmU/deutsche Fassung (ungekürzt)

Titel
Hellraiser III: Hell on Earth
Original Titel
Hellraiser III: Hell on Earth
Regisseur
Anthony Hickox
Laufzeit
1 h 25 min
Starttermin
11. September 1992
Genres
Horror, Thriller, Kriegsfilm
Kurzinhalt
Die Säule der Seelen, in der die Cenobiten und deren Anführer Pinhead gefangen sind, befindet sich im Besitz von J.P. Monroe, dem Besitzer der Disko Boiler-Room. Joey Summerskill, eine Reporterin, kommt diesem auf die Spur, nachdem ein Mann von Ketten in Stücke gerissen wurde. Hier findet sie auch die geheimnisvolle Box. Monroe verletzt sich aus Versehen und beschmiert versehentlich die Säule mit seinem Blut. Der Pinhead wird dadurch befreit und versucht nun seine Macht wiederzuerlangen. Monroe wird von ihm in den Bann gezogen und soll für Blutnachschub sorgen. Als Monroe selbst dem Pinhead zum Opfer fällt, richtet dieser ein Blutbad in der Disco an.
Schauspieler
Kevin Bernhardt, Terry Farrell, Ken Carpenter, Doug Bradley, Paula Marshall, Philip Hyland, Ashley Laurence, Sharon Ceccatti, Peter Atkins, Anthony Hickox, Shanna Lynn, Bob Bragg, Clayton Hill, James D.R. Hickox, Zach Galligan

Hellbound – Hellraiser II

HELLBOUND – HELLRAISER II (WA)
GB/USA 1988 – Regie: Tony Randel – 97 min. – FSK 18

Nach den grausamen Vorfällen im Haus ihrer Eltern kommt Kirsty, die einzige Überlebende, in ein Sanatorium. Der Arzt Channard zeigt großes Interesse an Kirstys Fall, aber nicht um ihr zu helfen, sondern um hinter das Geheimnis des Würfels und der Zenobiten zu gelangen. In einem blutigen Ritual lässt er Kirstys tote Mutter wieder auferstehen.

Laufzeit: 93 Min.
Produktionsjahr: 1988
Regie: Tony Randel
Darsteller: Kenneth Cranham, Clare Higgins, Ashley Laurence;

Format: DCP 2K OV/OmU/deutsche Fassung (ungekürzt)

Titel
Hellbound: Hellraiser II
Original Titel
Hellbound: Hellraiser II
Regisseur
Tony Randel
Laufzeit
1 h 37 min
Starttermin
23. Dezember 1988
Genres
Horror, Thriller
Kurzinhalt
Nach den Ereignissen des ersten Teils erwacht Kirsty Cotton in einer psychiatrischen Klinik, die von Dr. Philip Channard geführt wird. Dieser will die Geheimnisse des Würfels und der Zenobiten ergründen, denen er seit Jahren nachforscht. Aus diesem Grund opfert er einen seiner Patienten an die Zenobiten, den er an jene Matratze bindet, auf welcher einst Julia Cotton starb. Durch dieses Opfer beginnt Julia, sich einen neuen Körper zu bilden, wobei sie von Channard unterstützt wird. Mit ihrer Hilfe will der Gehirnchirurg die Hölle erforschen.
Schauspieler
Clare Higgins, Ashley Laurence, Kenneth Cranham, Imogen Boorman, William Hope, Sean Chapman, Doug Bradley, Barbie Wilde, Simon Bamford, Nicholas Vince, Oliver Smith, Angus MacInnes, Ron Travis, Oliver Parker, Catherine Chevalier, Deborah Joel, James Tillitt, Bradley Lavelle, Edwin Craig, Andrew Robinson, Robert Hines, Michael Cassidy, Anthony Allen, Grace Kirby, Kevin Cole

Hellraiser – Das Tor zur Hölle

HELLRAISER (WA)
GB 1987 – Regie: Clive Barker – 94 min. – FSK 16

Eine magische Puzzlebox ruft die Zenobiten herbei, „Dämonen für manche, für andere Engel“, die in einer anderen Dimension als Theologen eines bizarren Ordens eine Heilslehre des Schmerzes predigen. Frank öffnet diese Box und wird in die Zenobitenwelt verbannt. Um aus dem Reich der Schmerzen zu entkommen, benötigt er die Hilfe von Julia, seiner einstigen Geliebten und jetzige Frau seines Bruders. Allerdings sind hierzu Menschenopfer nötig…

Nach seinem Roman THE HELLBOUND HEART (dt. „Das Tor zur Hölle“) schuf der britische Horrorautor Clive Barker (laut Stephen King „die Zukunft des Horrors“) sein Langfilmdebüt, das mit „Pinhead“ eine Ikone des Horrors etablierte.

Erstmals 2011 ist dieser Horrorklassiker von 1987 auch in Deutschland ungekürzt verfügbar. Bis April 2013 war der Film jedoch indiziert, dann erfolgte eine Listenstreichung. Eine Neuprüfung der FSK im Februar 2017 ergab eine Freigabe „ab 16 Jahren“ für die ungeschnittene Fassung. Am 3. März 2018 reüssierte HELLRAISER – DAS TOR ZUR HÖLLE in den deutschen Kinos – nach 30 Jahren also nun Grund genug für eine Wiederaufführung in deutschen Lichtspieltheatern.

Besonderer Dank gilt dem Münsteraner Label TURBINE MEDIEN, das sich um die sehr aufwendige juristische Rehabilitierung und digitale Aufbereitung dieses Horrorklassikers verdient gemacht hat.

Die Fortsetzungen bringen wir im Laufe des Jahres zurück ins Kino:
26.07.2018: HELLBOUND – HELLRAISER II (1988)
25.10.2018: HELLRAISER III: HELL ON EARTH (1992)

Materialien/Links:
Übersicht Spielorte/-termine

Inhalt:
Frank Cotton verschwindet unter mysteriösen Umständen aus seinem Haus, als er versucht einen geheimnisvollen Würfel zu öffnen. Jahre später ziehen sein Bruder Larry und dessen Frau ausgerechnet in dieses Haus. Frank gelingt es in Gestalt eines schrecklichen Wesens zurückzukehren. Um sich den Mächten der Finsternis endgültig zu entziehen, benötigt er die Hilfe seiner einstigen Geliebten Julia, die ihm nach wie vor hörig ist. Hilfe bedeutet für ihn Menschenblut, viel Menschenblut, um sein früheres Äußeres wieder herzustellen. Zwischenzeitlich gelangt Larrys Tochter in den Besitz des mysteriösen Würfels.Sie öffnet ihn und entfesselt die Cenobites, Ausgeburten der Hölle. Der alles entscheidende Kampf beginnt: kann das Tor zur Hölle wieder geschlossen werden?…

Pressestimmen/Kritiken:

„Naiv konstruierter Horrorfilm, der sich ganz auf die Scheußlichkeit seiner Spezialeffekte verläßt und weder von Inszenierung noch Darstellung her Interesse verdient. Die Aneinanderreihung vorhersehbarer Schockeffekte ist trotz gelegentlich aufschimmernder Ironie auf die Dauer langweilend.“ (Lexikon des internationalen Films)

„Barker hat mittlerweile in seinen zahlreichen Romanen gezeigt, dass es ihm um wesentlich mehr geht, als einfach zu schocken – obwohl es „Hellraiser“ an drastischen Szenen keinesfalls mangelt. […] Doch eigentlich erzählt Barker in seinem dunklen Drama die Geschichte eines klassischen Märchens, in dem die böse Stiefmutter ihr Eigeninteresse über das der Familie stellt. „Hellraiser“ handelt von menschlichen Eigenschaften, von Liebe und Leid, Gier, Lust, Sehnsucht und der Suche nach Erfüllung.“ (Filmstarts/Björn Helbig)

Laufzeit: 91 Min.
Produktionsjahr: 1987
Regie: Clive Barker
Darsteller: Sean Chapman, Clare Higgins, Ashley Laurence, Andrew Robinson

Format: DCP 2K OV/OmU/deutsche Fassung (ungeschnitten)

Titel
Hellraiser - Das Tor zur Hölle
Original Titel
Hellraiser
Regisseur
Clive Barker
Laufzeit
1 h 34 min
Starttermin
11. September 1987
Genres
Horror
Kurzinhalt
Frank Cotton verschwindet unter mysteriösen Umständen aus seinem Haus, als er versucht einen geheimnisvollen Würfel zu öffnen. Jahre später ziehen sein Bruder Larry und dessen Frau ausgerechnet in dieses Haus. Frank gelingt es in Gestalt eines schrecklichen Wesens zurückzukehren. Um sich den Mächten der Finsternis entgültig zu entziehen, benötigt er die Hilfe seiner einstigen Geliebten Julia, die ihm nach wie vor hörig ist. Hilfe bedeutet für ihn Menschenblut, viel Menschenblut, um sein früheres Äußeres wieder herzustellen. Zwischenzeitlich gelangt Larry's Tochter in den Besitz des mysteriösen Würfels.Sie öffnet ihn und entfesselt die Cenobites, Ausgeburten der Hölle. Der alles entscheidende Kampf beginnt: kann das Tor zur Hölle wieder geschlossen werden?....
Schauspieler
Andrew Robinson, Clare Higgins, Ashley Laurence, Sean Chapman, Oliver Smith, Robert Hines, Anthony Allen, Leon Davis, Michael Cassidy, Frank Baker, Kenneth Nelson, Gay Baynes, Niall Buggy, Dave Atkins, Oliver Parker, Doug Bradley, Nicholas Vince, Simon Bamford, Grace Kirby, Sharon Bower, Raul Newney, Pamela Sholto