Archiv

Phantasm III: Lord of the Dead

PHANTASM III – LORD OF THE DEAD

Phantasm 3 (USA 1988), Regie: Don Coscarelli, Darsteller: Angus Scrimm, A. Michael Baldwin, Reggie Bannister, Bill Thornbury ua.

„Es ist niemals vorbei!“

Brillante Spezialeffekte und atemloses Tempo! Das ist der dritte Teil der Saga um den Kampf gegen das Böse, in Form des Tall Man!

„Phantasm III“ beschert außerdem ein Wiedersehen mit A. Michael Baldwin, dem Originaldarsteller des Mike!

Titel
Das Böse 3
Original Titel
Phantasm III: Lord of the Dead
Regisseur
Don Coscarelli
Laufzeit
1 h 31 min
Starttermin
6. Mai 1994
Genres
Horror, Action, Science Fiction
Kurzinhalt
Nachdem Reggie den schwerverletzten Mike vor dem Tall Man retten konnte, sehen sich beide bereits im Krankenhaus erneut seinen Angriffen ausgesetzt. Die Flucht von dort endet für Mike in den Fängen des Tall Man. Nun ist Reggie auf sich allein gestellt, doch er gibt nicht auf. Um Mike aus den Fängen des Tall Man zu befreien macht er sich auf den Weg zu dem Mausoleum von Holtsville, wo sich ein riesiges Krematorium befindet. Das Grauen nimmt seinen Lauf und es kommt zum alles entscheidenden Kampf...
Schauspieler
A. Michael Baldwin, Reggie Bannister, Bill Thornbury, Gloria Lynne Henry, Kevin Connors, Cindy Ambuehl, John Davis Chandler, Brooks Gardner, Angus Scrimm, Irene Roseen, Sarah Scott Davis, Duane Tucker, Claire Benedek, Wendy Way, Robert Beecher

Phantasm II

PHANTASM II

Phantasm 2 (USA 1988), Regie: Don Coscarelli, Darsteller: Angus Scrimm, James LeGros, Reggie Bannister ua.

Der Kampf gegen das Böse geht in die zweite Runde!

Mit einem Kofferraum voller Waffen nehmen die unkonventionellen Helden Mike und Reggie die Verfolgung ihres Erzfeindes auf, der eine Spur von unfassbarer Verwüstung und Tod hinterlässt.

„Phantasm II“ steht dem Original an Einfallsreichtum und Action in nichts nach und gewährt dem Publikum weiteren Einblick ins düstere Universum des Tall Man!

Titel
Das Böse 2
Original Titel
Phantasm II
Regisseur
Don Coscarelli
Laufzeit
1 h 37 min
Starttermin
8. Juli 1988
Genres
Action, Horror, Science Fiction, Thriller
Kurzinhalt
Mike wird aus der Psychiatrie entlassen, da er zugibt, dass die schlimmen Ereignisse der Vergangenheit nur Einbildung waren. Als er zurück zu seinem Freund Reggie kehrt, machen sich die beiden jedoch wieder auf den Weg, um den immer noch aktiven Tall Man endgültig aufzuhalten. Dieser plündert inzwischen mit Unterstützung seiner kleinen Gnome die Friedhöfe und entführt die Leichen. Eine hübsche junge Frau erscheint in Mikes Träumen und bittet ihn um Hilfe und Schutz vor dem Tall Man.
Schauspieler
James Le Gros, Reggie Bannister, Angus Scrimm, Paula Irvine, Samantha Phillips, Kenneth Tigar, Ruth C. Engel, Mark Anthony Major, Stacey Travis, A. Michael Baldwin, Irene Korman, Troy Fromin, Phil Fondacaro, Ed Gale

Phantasm – Das Böse

PHANTASM – DAS BÖSE

Phantasm (USA 1979), Regie: Don Coscarelli, Darsteller: Angus Scrimm,
A. Michael Baldwin, Reggie Bannister, Bill Thornbury ua.

„Phantasm“ wurde in Deutschland, erstmals unter dem Titel „Das Böse“, am 03.05.1979, in einer gelürzten FSK 16 Fassung im Kino gezeigt. Größere Aufmerksamkeit erlangte der Film hierzulande jedoch erst späterer, ungekürzten Veröffentlichung auf VHS.

1983 landete der Film auf dem Index und schließlich, 1991 folgte die
Beschlagnahme nach Paragraph 131 StGB. Danach waren in Deutschland nur noch unterschiedlich stark gekürzte Fassungen auf VHS und DVD verfügbar.

Erst 2017 konnte die Aufhebung des Urteils erwirkt werden, so das der Film, in seiner ursprünglichen Fassung endlich auch im Kino wieder gezeigt werden kann. Nicht nur aus heutiger, sondern auch damaliger Sicht erscheint die Indizierung und erst recht die Beschlagnahmung nicht nachvollziehbar.

Am Beispiel von „Phantasm“ zeigt sich, mit welcher Willkür in den 80er Jahren, Filme in Deutschland der Zensur zum Opfer fielen, die heute zu recht als Genre-Klassiker gelten.

Don Cosscarelli schuf 1979, mit „Phantasm“ einen Klassiker des Phantastischen Films, der bis heute, vier Fortsetzungen nach sich zog und damit eine der erfolgreichsten Horrorfilm Reihen der 80er Jahre darstellt.

Nicht zuletzt, dürfte es die brillante Mischung aus Horrorelementen, Action, Science Fiction und einem Schuß schwarzen Humor sein, die dem Film und seinen Fortsetzungen bis heute eine treue und stetig wachsenden Fan-Gemeinde, rund um den Globus beschert haben.

Titel
Das Böse
Original Titel
Phantasm
Regisseur
Don Coscarelli
Laufzeit
1 h 28 min
Starttermin
3. Mai 1979
Genres
Horror, Science Fiction
Kurzinhalt
Der Teenager Mike lebt, nachdem seine Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen, bei seinem älteren Bruder. Mike beobachtet zufällig die seltsamen Aktivitäten des Tall Man auf dem Friedhof. Niemand glaubt ihm seine Beobachtungen, so dass er heimlich weiter nachforscht, und herausfindet, dass der Tall Man, bewacht von seinen fliegenden Kugeln, in der Leichenhalle menschliche Körper schrumpft und für den Transport in eine andere Dimension vorbereitet. Bevor er seinen Bruder informieren kann, wird Mike von dem Tall Man entdeckt und verfolgt.
Schauspieler
Angus Scrimm, A. Michael Baldwin, Bill Thornbury, Reggie Bannister, Kathy Lester, Terrie Kalbus, Lynn Eastman-Rossi, Kenneth V. Jones, Susan Harper, David Arntzen, Ralph Richmond, Bill Cone

A Thought of Ecstasy

Eine Reise durch ein Amerika des Jahres 2019. Ein Mann auf der Suche nach einer verlorenen Liebe. Eine Frau verloren in der Sehnsucht nach Vergeltung. Ein Land gelähmt von einer Hitzewelle und zerrissen von Misstrauen und Paranoia. Und ein 20 Jahre altes Tagebuch, das die Sehnsucht sich zu verschwenden weckt: Love is immortal. Seduction is inevitable. Revenge is irresistible. Mit RP Kahl, Ava Verne, Lena Morris und Deborah Kara Unger.

Pressestimmen:

»Neue deutsche Regisseure wollen intelligent unterhalten. Das gilt auch für RP Kahls an der US-Westküste gedrehten, mit Verweisen auf Antonioni und Bataille spielenden Erotikthriller ‚A Thought of Ecstasy‘. Keine Angst vor Theorie und Lust am Spiel.« (Rolling Stone Magazin)

»Der Film ist mehr postmoderne Performance als klassisches Kino. Der Film ist ein Kunstfilm, ein Noir-Streifen, schön düster. Aber vor allem geht es um Verführung: um erotische Verführung, um Verführung zum Aushalten von Bildern, um das Einlassen auf Verstörendes.« (Nordwest-Zeitung)

»Todessehnsüchtig, bildstark.« (Der Tagesspiegel)

»Ein außerordentlich Unabhängiger des deutschen Kinos, RP Kahl. Der Berliner Kahl hat sich für ‚A Thought of Ecstasy‘ von Michelangelo Antonioni, George Bataille und Jean Baudrillard inspirieren lassen, und schickt seine Figuren auf einen Trip in eine sonnendurchflutete Welt aus Verführung und Todessehn- sucht. Begehren schafft eine neue Realität, Wahn verändert die Wirklichkeit.« (SWR II)

»Der eigenwillige Autorenfilmer RP Kahl begibt sich aufs Gebiet des Neo-Noir. Irrwanderungen durch eine futuristisch-postapokalyptisch anmutende kalifornische Wüste.« (epd Film)

Materialien/Links:

-Homepage: www.a-thought-of.com
EPK (Bilder, Presseheft)
Facebook
Trailer (Vimeo, Download freigeschaltet)
Trailer-DCP
Teaser (Facebook)

Spieltermine:


Weitere Pressestimmen:

»RP Kahl drehte mit ‚A Thought of Ecstasy‘ einen Erotik-Wüsten-Thriller, in bester Noir- und Pulp-Tradition. (…) Um die Ecke gucken Nicolas Roeg und David Lynch. ‚A Thought of Ecstasy‘: das hat auch Anklänge an Werner Herzogs Idee von der ‚ekstatischen Wahrheit‘, die hinter der Realität liegt, in dem, was ein Film mit seinen Bildern, seinen Tönen, seinen Geschichten herauskitzeln kann. Aphorismen, coole Formulierungen, lakonische Dialoge prägen den Film, und eine Story, die verschlungen ist, die ihre Protagonisten verschlingt, die den Zuschauer umschlingt: Eine Story, die hanebüchen ist, wie jede Noir-Story, die sexy, voller Verführung und voller Tod ist. Auf jeden Fall eine faszinierende Erfahrung.« (Kino-Zeit)

»Ein Film voller Kontroversen: Bei seiner Weltpremiere hat der Film ‚A Thought of Ecstasy‘ für Tumult und heftige Diskussionen gesorgt.« (Filmfest TV)

Credits:

Mit RP Kahl, Ava Verne, Lena Morris, Buddy Giovinazzo, Joel Cairo und Deborah Kara Unger / Produziert von RP Kahl, Torsten Neumann / Executive Producer Deborah Kara Unger / Co-Produzent Daniel Schössler / Associate Producer Luise Helm, Christoph Gampl / Herstellungsleitung Caroline Kirberg, Peter Loewe / Creative Director Stephanie Keitz / Kostüm Kathrine Hempel / Regie-Assistenz Angelo Wemmje / Kamera Markus Hirner / Schnitt Angelo Wemmje, Diana Zolotarova, Peter Loewe / Tonschnitt Peter Memmer / Mischung Jürgen Schulz / Musikauswahl und -beratung: Matti Gajek, Sebastian Szary / Musiktracks: Gajek, Moderat, Anstam, Modeselektor, Caspar Brötzmann Massaker, Alex Stolze, Long Distance Operators, MyPark und Gustav Mahler / Buch RP Kahl, Torsten Neumann / Regie RP Kahl

Ein Film von Studio RPK in Ko-Produktion mit Independent Partners Film und ZDF/ 3sat in Zusammenarbeit mit Felix Mater Society, Villa Aurora und Monkeytown Records

Deutschland / USA / Schweiz – 2017

Deutsche Fassung – 87 Min – FSK16 / Int. Fassung mit dt. UT – 87 Min – FSK16 / Int. Fassung mit dt. UT – 90 Min – Uncut version

Titel
A Thought of Ecstasy
Original Titel
A Thought of Ecstasy
Regisseur
RP Kahl
Laufzeit
1 h 27 min
Starttermin
25. Januar 2018
Genres
Fantasy, Liebesfilm, Mystery, Science Fiction, Thriller
Kurzinhalt
August 2019. Frank erkennt in einem neu erschienenen Buch seine eigene zwanzig Jahre zurückliegende Geschichte wieder. Er erinnert sich an Marie, mit der er in Deutschland eine Beziehung hatte, bevor sie aus seinem Leben nach Amerika verschwand. Auf der Suche nach ihr kommt Frank in ein Land, das unter einer erdrückenden Hitzewelle erstarrt und sich in Misstrauen und politischer Paranoia verliert. Er begibt sich auf eine Reise in die Wüste, auf den Spuren von Maries Leben. Inspiriert von George Bataille und Jean Baudrillard, schickt Regisseur RP Kahl einen Ausländer auf einen Trip in eine sonnendurchflutete Welt aus Verführung und Todessehnsucht. So wie Begehren eine neue Realität schafft, kann Wahn die Wirklichkeit verändern. Und ein Kuss ist der Anfang von Kannibalismus an diesem heißesten Tag aller Zeiten, dem 13. August 2019.
Schauspieler
RP Kahl, Deborah Kara Unger, Ava Verne, Lena Morris, Buddy Giovinazzo

TURBO KID

TURBO KID

Regisseur
François Simard, Anouk Whissell, Yoann-Karl Whissell
Laufzeit
Genres
Komödie, Action, Abenteuer, Science Fiction
Schauspieler
Munro Chambers, Laurence Leboeuf, Michael Ironside, Aaron Jeffery, Edwin Wright, Romano Orzari, Orphée Ladouceur, Steeve Léonard, Orphée Ladouceur, Yves Corbeil, Evan Manoukian, Anouk Whissell, François Simard, Tyler Hall, Martin Paquette, Pierre Sigouin, Yoann-Karl Whissell
Kurzinhalt
1997 nach der Apokalypse: Ein Waisenjunge findet eine Superheldenausrüstung und kämpft fortan als "Turbo Kid" zusammen mit einigen Rebellen gegen einen grausamen Wüstenlord, der aus den letzten Menschen kostbares Wasser quetschen will. Eine liebevolle Hommage an die 80er im Gewande einer wahnwitzigen Splatter-Trash-Komödie.
Noch nicht bewertet.

Local Release Date 22. Oktober 2015

Spieltermine:

StadtKinoab...Film

Titel
Turbo Kid
Original Titel
Turbo Kid
Regisseur
François Simard, Anouk Whissell, Yoann-Karl Whissell
Laufzeit
Starttermin
14. August 2015
Genres
Komödie, Action, Abenteuer, Science Fiction
Kurzinhalt
1997 nach der Apokalypse: Ein Waisenjunge findet eine Superheldenausrüstung und kämpft fortan als "Turbo Kid" zusammen mit einigen Rebellen gegen einen grausamen Wüstenlord, der aus den letzten Menschen kostbares Wasser quetschen will. Eine liebevolle Hommage an die 80er im Gewande einer wahnwitzigen Splatter-Trash-Komödie.
Schauspieler
Munro Chambers, Laurence Leboeuf, Michael Ironside, Aaron Jeffery, Edwin Wright, Romano Orzari, Orphée Ladouceur, Steeve Léonard, Orphée Ladouceur, Yves Corbeil, Evan Manoukian, Anouk Whissell, François Simard, Tyler Hall, Martin Paquette, Pierre Sigouin, Yoann-Karl Whissell

Die Farbe

Die Farbe

Regisseur
Huan Vu
Laufzeit
1 h 26 min
Genres
Horror, Science Fiction
Schauspieler
Marco Leibnitz, Ingo Heise, Michael Kausch, Olaf Krätke, Jürgen Heimüller, Paul Dorsch
Kurzinhalt
Arkham, 1975: Jonathan Davis Vater ist verschwunden. Seine Spur führt nach Deutschland, in den Schwäbisch-Fränkischen Wald, wo er nach dem 2. Weltkrieg stationiert war. Jonathan folgt ihm um ihn heimzubringen, doch tief in den Wäldern offenbaren sich ihm die Geheimnisse aus der Vergangenheit.
Noch nicht bewertet.

Local Release Date 1. Juni 2013

Spieltermine:

StadtKinoab...Film

Titel
Die Farbe
Original Titel
Die Farbe
Regisseur
Huan Vu
Laufzeit
1 h 26 min
Starttermin
30. Oktober 2010
Genres
Horror, Science Fiction
Kurzinhalt
Arkham, 1975: Jonathan Davis Vater ist verschwunden. Seine Spur führt nach Deutschland, in den Schwäbisch-Fränkischen Wald, wo er nach dem 2. Weltkrieg stationiert war. Jonathan folgt ihm um ihn heimzubringen, doch tief in den Wäldern offenbaren sich ihm die Geheimnisse aus der Vergangenheit.
Schauspieler
Marco Leibnitz, Ingo Heise, Michael Kausch, Olaf Krätke, Jürgen Heimüller, Paul Dorsch